We are such stuff as dreams are made on,
and our little life Is rounded with a sleep.
(W. Shakespeare „The Tempest“ act IV, scene I)

An diesem Abend stellt sich das in Kooperation mit den Wiener Festwochen 2017 neu gegründete Format CIAS – Center for Immersive Arts and Studies vor. CIAS ist eine angewandte künstlerische Plattform zur Erprobung und Entwicklung der Live-Stream-Übertragung darstellender Künste mit den Mitteln der Immersion und der kinematischen Ästhetik. Mit Hilfe von VR-, aktuellen Kamera- und 3D-Soundtechnologien sollen neue Rezeptionsräume an der Schnittstelle zwischen darstellenden Künsten, dem Kino und dem Internet erprobt werden.

Durch die technischen Möglichkeiten unserer Zeit wird aus der bloßen Abbildung von Wirklichkeit die Erschaffung einer neuen, mit allen Sinnen wahrnehmbaren Wirklichkeit. Der durch das Medium bestimmte Narrativ, der kuratierte Blick, wird durch eine kuratierte Wirklichkeit ersetzt. Aus dem Betrachten wird Erleben.

Die Wiener Festwochen Produktion »The Day The Others Died« wird 2017 in einer Black Box wie auch weltweit live übertragen werden. Live-Stream bedeutet eine Öffnung der Institutionen. Der/die Rezipient/in folgt der Hauptfigur der Geschichte des Autors Bastian Wilplinger in eine® neue(n) Realitätsstruktur. Die vermeintliche Wirklichkeit, die eigene Wahrnehmung, der eigene Blick und das vertraute Zuhören wird eindrücklich durch eine neu erschaffene, komprimierte und kuratierte Realwelt ersetzt. Vor den Augen des/der Betrachterin verdichtet »The Day The Others Died« mit den Mittel von CIAS die Wahrnehmung zu einem immersiven und sinnlichen Erlebnis der Interrealität und öffnet dadurch unseren Zugang im Zur-Welt-Sein.

CODED CULTURES IN OPEN HARDWARE IS A PROJECT BY (RIAT), RESEARCH INSTITUTE FOR ARTS AND TECHNOLOGY